Sobald der erste Schnee liegt, greift René Eckert zu seinem Snowboard.

Was passiert, wenn zwölf sächsische Filmemacher mit ihren Teams durch den Freistaat ziehen? Es entstehen Kurzfilme, die zeigen, dass „Heimat“ keine Anachronismus ist. 

„Heimat bewegt – Unterwegs in Sachsen“ heißt die Clipserie, die im Rahmen der Standortkampagne „So geht sächsisch“ entstanden ist. Die Filmemacher produzierten Kurzporträts über ihre Lust auf Heimat, ihre Region, ihre Leidenschaft oder etwas, das sie schon immer einmal über Sachsen erzählen wollten. Dafür waren sie in Bautzen, Chemnitz und Leipzig sowie in der Sächsischen Schweiz und rund um Görlitz unterwegs gewesen. Mit dem Floß die Elbe entlang, auf dem Mountainbike den Fichtelberg herunter, zu Fuß durch die Dresdner Neustadt oder auf verwunschenen Pfaden im Vogtland: Die Zuschauer entdecken ein Sachsen, das sie so mit Sicherheit noch nicht kannten. #discoversaxony #drausseninsachsen

Alle Filme werden in ausgesuchten Kinos in Sachsen vorgestellt. Nächste Stops der Filmreihe:

23. Mai Passage Kinos Leipzig, 19 Uhr

Liste der Filme:

#1 Im Element – Phillip Herfort

#2 Curiositas – Manicx

#3 Sein – Blickinsfreie

#4 Home – FrankandEvan.

#5 Gravitas – Sebastian Linda

#6 Ein fotografisches Abenteuer – Lenscape

#7 Flosslassen – Julius Blum

#8 About Chemnitz – Red Tower Films

#9 Görlitz – creoflux

#10 Das ist Leipzig – Studio malolepzie

#11 Enigma – Centre Films

#12 Miriquidi – Mushroom Productions

#13 Rauschen – LAX