Navigation überspringen
Inhalt überspringen
Wohnen in Sachsen

NOMAD Restaurant Chemnitz

Chemnitz

Kochen für Helden

Das Team um Marco Weidlich und Andreas Kirsten betreibt das NOMAD Restaurant in Chemnitz, das ausschließlich regionale Zutaten der Saison verarbeitet. Gerade kochen sie aber nicht für Gäste, sondern sind als bislang einziges Restaurant in Sachsen Teil des Projekts „Kochen für Helden“ und bereiten Mahlzeiten für Alltagshelden im Einsatz zu.
 

Wie macht ihr eure Gäste aktuell satt und glücklich?
Unser eigentliches Geschäft im Kantinen- und Eventbereich ruht, unsere beiden „Suppengrün“-Läden und das Restaurant NOMAD in Chemnitz sind geschlossen. Viele unserer Gäste sind im Homeoffice, Tagungen und Events finden nicht statt.

Wie engagiert ihr euch?
Da wir Köche bzw. Gastronomen aus Leidenschaft sind, konnten wir unsere Lebensmittel aus den Kühlhäusern nicht einfach entsorgen. So haben wir die Idee aufgegriffen anderen, die gerade doppelt so viel wie sonst arbeiten, mit einem Essen unseren Dank auszusprechen und den Tag ein bisschen besser durchhalten zu lassen.
Wir erhalten aktuell zusätzlich Waren von unseren Lieferanten „Chefs Culinar“ und „Günthers Gemüse Eck“, welche nicht mehr verkauft werden können und verarbeiten diese jeden Tag zu 150 bis 200 Essen, die wir dann kostenlos ausliefern. Die Empfänger sind Menschen in gerade echt anstrengenden und geforderten Jobs: in Altenheimen, bei der Polizei, im Krankenhaus, in Supermärkten..

Was sind für euch aktuell die größten Herausforderungen?
Unsere größte Herausforderung ist nicht zu wissen, auf welche Zeit wir uns ohne Umsätze einstellen müssen. Wir sind ein super Team, welches in dieser Zeit – trotz der finanziellen Einschnitte für jeden – zusammenhält und positiv in die Zukunft schaut.
 

Was motiviert euch gerade?
Sehr gut gefällt uns aktuell diese oft wieder zu Tage tretende Menschlichkeit und die Fürsorge der Menschen untereinander und natürlich die Freude unserer Helden für die wir jeden Tag kochen.

Foto: NOMAD Restaurant Chemnitz