Navigation überspringen
Inhalt überspringen
Reisen & Entdecken

Das Instrument des Jahres 2021

Das Gewölbe des Freiberger Doms

Das Jahr der Orgel

Vor uns liegt ein aufregendes Jahr ganz im Zeichen imposanter Klangerlebnisse: Die Orgel, zu Recht als „Königin der Instrumente“ bezeichnet, rückt in den Mittelpunkt des öffentlichen Lebens und verspricht kulturellen Hochgenuss auf einer neuen Ebene. Sie löst damit die Geige ab, die uns 2020 musikalisch begleitete. 

Die Orgellandschaft in Deutschland ist außergewöhnlich. 50.000 Orgeln in Konzerthäusern, Kirchen uns Schulen sorgen für einen einzigartigen Klangreichtum, der einnimmt, bewegt und tief berührt. Allein in den Gotteshäusern der Sächsischen Landeskirche stehen über 1.450 Orgeln. Hier tragen sie ganz wesentlich zur besinnlichen Atmosphäre bei und erfüllen die Kirchenschiffe mit starken Tönen und unverwechselbaren Melodien. Ein Instrument, das nicht nur auf die Ohren geht, sondern mit dem ganzen Körper erfühlt werden kann. Dabei klingt nicht jede Orgel wie die andere. Jeder Orgelbauer produziert individuelle Klangfarben, die sich mit regionalen Dialekten vergleichen lassen. Und so bietet eine sächsische Orgel dann eben ein ganz anderes musikalisches Erlebnis als ihre norddeutsche Schwester.

Die Orgellandschaft in Sachsen wird bis heute von einem der bedeutendsten deutschen Orgelbaumeister geprägt - Gottfried Silbermann. Seine berühmtem Orgeln finden sich auch heute noch in vielen Kirchen Mitteldeutschlands.

Zahlreiche Orgelbaubetriebe, Organistinnen und Organisten prägen das Handwerk und die Kunst des Orgelbaus und der Orgelmusik in Deutschland. 2017 wurde daher beides von der UNESCO als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit ausgezeichnet.

2021 steht die Orgel nun im hellen Rampenlicht – eine gute Gelegenheit, sie näher kennenzulernen. In Konzerten, Workshops, Führungen, Präsentationen, Kinder- und Nachwuchsveranstaltungen, Festen usw. können Musikfreunde das besondere Instrument selbst erleben und eine spannende Reise durch die beeindruckende sächsische Orgellandschaft unternehmen.

Silbermannorgel im Freiberger Dom St. Marien. Foto: Sebastian Arlt

STAY TOGETHER

Ein europäisches Orgelkonzert

STAY TOGETHER - Durch die Musik verbunden

9 europäische Städte, 15 weltbekannte Orgeln und 16 internationale Organisten kamen für das digitale Orgelkonzert vom Verband ECHO (European Cities of Historical Organs) zusammen. Digital vereint erklangen in Mafra (Portugal), Treviso (Italien), Alkmaar (Niederlande), Brüssel (Belgien), Toulouse (Frankreich), Fribourg (Schweiz), Innsbruck (Österreich), Trondheim (Norwegen) und Freiberg Kompositionen von J.S. Bach sowie landestypische Klänge. Den Auftakt machte Albrecht Koch an der Silbermann Orgel.
 

Ein exklusives Orgelkonzert aus dem Dom zu Freiberg

Domkantor Albrecht Koch spielt auf der berühmten Silbermann-Orgel von 1714.

Hier geht's zum Video
Sachsen im OrgeljahrDie älteste bespielbare Orgel Sachsens steht in der Dorfkirche Pomßen und wurde 1671 gebaut. mehr
In Deutschland gibt es 50.000 Orgeln.Allein in den Kirchen der sächsischen Landeskirche stehen über 1.450 Orgeln.
Orgeln haben Dialekte. Der Klang einer Orgel unterscheidet sich in Deutschland je nach Region.