Inhalt überspringen

Ride Cool

Dresden

RIDE COOL

Have a cool ride

Dresdner Unternehmen Ride Cool peppt Fahrradgriffe auf.

Best Buddies waren sie schon länger, die Dresdner Sylvia Müller, Uwe Richter und Nico Müller. Als dann die Idee für die gemeinsame Unternehmensfindung reifte, war die Namensgebung genial wie naheliegend: RIDE COOL. Denn das originelle Tuning fürs Fahrrad-Cockpit wirkt ganz genau so: cool, beinahe wie unter Eis, irgendwie unnahbar und doch extrem geradlinig. Und ein wenig auch wie eine im Fahrradgriff verewigte Lebenseinstellung, die für Spaß am Radfahren und Lust auf Selbstverwirklichung steht. Wir haben mit Geschäftsführer und Mitbegründer Uwe Richter gesprochen.

Herr Richter, vergangenes Jahr haben Sie sich mit der Ride Cool GmbH selbstständig gemacht. Herzstück ist der „Cool Grip“. Was verbirgt sich dahinter?

Der erste Fahrradlenker-Griff, bei dem das Design selbst bestimmt werden kann. Der Cool Grip ist ein cooles Feature, mit dem jeder sein Fahrrad individuell aufpeppen kann. Er ist Herzstück unseres Unternehmens und ganz nebenbei ein höchst funktionaler und schicker Tourenbegleiter.

Warum sollte jedes Rad mit Ihren Cool Grips ausgestattet sein?

In der heutigen Zeit haben viele das Bedürfnis, sich individuell zu erfinden und dies auch zu zeigen. Wem also das Cockpit seines Rades schon immer etwas zu neutral war, der kann dies nun ändern. Aktuell haben wir 19 verschiedene Designs im Angebot, Tendenz steigend. Das Gute: Wenn sich der Geschmack doch einmal ändert, dann muss man nicht gleich einen neuen Griff kaufen, sondern kann lediglich das Design Label unter dem Griff tauschen. Das ist kostengünstig und vor allem nachhaltig.

Handelt es sich um ein reines Design-Element oder verfügt der Cool Grip auch überspezielle Funktionalitäten? 

Ganz klar Zweiteres! Der Griff ist natürlich nicht nur ein absoluter Hingucker, sondern genügt in Haptik und Funktionalität den ambitioniertesten Bikern - uns selbst! Wir haben die Griffe so entworfen, dass sie ein absolut gutes Gefühl in der Hand vermitteln. Dabei haben wir auf Oberflächenhaptik, Weichheit und Griffkontur geachtet. Unser Griff ist nicht rund, sondern verfügt über eine so genannte polygon shape und eine angenehme Griffhärte. Beides reduziert den Grad der „Handermüdung“ enorm. Beim Einsatz im härteren Gelände haben sich die Grip Ribs bewährt. Diese Rippen minimieren die Gefahr eines Abrutschens der Hand.

Foto: Ride Cool
Foto: Ride Cool

In Ihrem Team arbeiten nur coole Typen: Cool Sylvia, Cool Nico, Cool Konsti und natürlich Sie selbst, Cool Uwe. Sind Ihre Produkte auch nur was für coole Typen?

Nicht nur (schmunzelt). Unsere Griffe eignen sich tatsächlich für Jedermann - jeder, der Lust auf „anders“, Lust auf „nachhaltig“ und Lust auf performance hat. Die Griffe sind leicht zu montieren und passen durch standarisierte Durchmesser an nahezu jeden Lenker - vom MTB übers Stadtrad, Reiserad und Fixie bis zum Jugendrad. Ausgenommen sind Drop Bar- und Rennradlenker. Hier arbeiten wir aber an einer Lösung. 

Die zurückliegenden beiden Pandemiejahre haben der Fahrradbranche grundsätzlich einen großen Aufschwung beschert. Konnten Sie davon auch profitieren?

Von einem direkten „Profitieren" würden wir in Bezug auf die Pandemie nicht sprechen. Im Vergleich zu vorpandemischen Zeiten hat sich unserer Meinung nach aber doch schon das Bewusstsein vieler Menschen für die Notwendigkeit einer umweltfreundlichen Mobilität geschärft. In dieses Denken passen unsere Cool Grips sehr gut.

Wo genau werden Ihre Cool Grips produziert, auf welche Materialien setzen Sie?

Unsere Griffe werden in unmittelbarer Nähe von Dresden gefertigt. Das Griffmaterial untersteht, wie auch unsere Produktion, dem Aspekt der Nachhaltigkeit. So verwenden wir ein Thermolast-Material, das hochtransparent, UV- und schweißbeständig und EU-zertifiziert ist und zu 100 Prozent recycelt werden kann.

Zu Ihrem Sortiment zählen neben den Cool Grips für Fahrräder auch individualisierte Griffe für Filterhalter bei Espressomaschinen. Welche Griffe stehen als nächstes auf Ihrer Liste? 

Witzig, oder? Die Idee, unsere Griffe für Siebträger zu nutzen, entstammt natürlich auch unserer Community. Wir haben gemeinsam mit einem befreundeten Radbauer sogar kürzlich einen Custom-Hammer entwickelt und hoffen, dass noch viele solcher coolen Alternativanwendungen aus unsere Community folgen werden.

Was treibt Sie persönlich an? Wie lautet Ihre Firmenphilosophie?

Unser Antrieb ist die Lust auf Neues. Wir sind von Haus aus keine Fahrradteilproduzenten. Wir hatten einfach Lust darauf, unsere individuellen Fähigkeiten zu bündeln und zu schauen, wie weit uns das bringt. Wichtig war uns hierbei die Freundschaft (Anmerkung: der drei Gründer Sylvia Müller, Nico Müller und Uwe Richter) und, dass wir bei allem, was wir machen Spaß haben. Ist das schon eine Philosophie?

Ride Cool

Originelles Tuning fürs Fahrrad-Cockpit: Individuell designte Fahrradlenker-Griffe.

Mehr erfahren