Navigation überspringen
Inhalt überspringen

London, New York und …Leipzig. So lauten seit 2014 die Ortsmarken der Edition Peters Group. Einer der renommiertesten Musikverlage weltweit hat seinen deutschen Standort von Frankfurt am Main nach Leipzig verlegt.

„Mit unserem Umzug nach Sachsen sind wir zu unseren Wurzeln zurückgekehrt“, sagte einst der ehemalige Verlagsgeschäftsführer Hermann Eckel. Und das war wörtlich gemeint. Ein 20-köpfiges Team arbeitet mittlerweile in der restaurierten Villa des Namensgebers Carl Friedrich Peters in der Leipziger Talstraße. Von hier aus wurde der Verlag schon vor 140 Jahren gemanagt – mit verlegerischem Mut, künstlerischem Spürsinn und unternehmerischem Können. Bedingt durch die tragische und wechselvolle deutsche Geschichte entstanden auch in London (1937), New York (1948) und Frankfurt am Main (1950) Verlage mit dem Namen C. F. Peters.

Musikstadt Leipzig

Leipzig ist und Leipzig war eine Musikstadt. So wundert es nicht, dass der zuvor in Wien tätige Komponist und Dirigent Franz Anton Hoffmeister gemeinsam mit dem Organisten Ambrosius Kühnel am 1. Dezember 1800 ein Bureau de Musique eröffnete. Hier konnte man zum einen Instrumente kaufen, was unter anderem Goethe und Beethoven taten. Zum anderen gab es auch einen Verlag für musikalische Werke von Größen wie Haydn oder Mozart. Hoffmeister ging 1805 zurück nach Wien, Kühnel führte das Geschäft seitdem als Alleineigentümer weiter. Als dieser 1813 starb, erwarb der Leipziger Buchhändler Carl Friedrich Peters die Firma, die seither seinen Namen trägt. Im Jahr 2014 fand Edition Peters den Weg zurück nach Leipzig. Ein Bekenntnis zu Sachsen, wie es klarer nicht sein könnte.

„In der Stadt ist viel Bewegung.”
Hermann Eckel
Mitarbeiter über die Stadt Leipzig

Lang Lang Piano Academy

In Zeiten von Digitalisierung und kostenfreien Online-Angeboten steht die Verlagsbranche vor der großen Herausforderung, neue Wege zu gehen. Es geht darum, Mehrwerte für die Kunden zu schaffen. Was das konkret heißt, zeigt das Projekt mit Lang Lang, dem Weltklassepianisten mit Popstar-Status. 2014 hat die Edition Peters zusammen mit einem Partner die „Lang Lang Piano Academy“ herausgegeben. Das ist eine moderne Klavierlehrbuchreihe für Kinder und Jugendliche. Der chinesische Ausnahmemusiker will ihnen einen kreativen Zugang zum Klavierlernen ermöglichen. 

Offenes, herzliches Leipzig

An der neuen alten Verlagsheimat Leipzig schätzt Edition Peters die offene, kreative Atmosphäre. „In der Stadt ist viel Bewegung“, so ein Mitarbeiter. Nachwuchs im musikalischen Bereich zu finden ist übrigens kein Problem: Die Musikhochschulen in Leipzig, Dresden oder Weimar bilden hervorragend aus. So ist Nach-Hause-Kommen dem Verlag leicht gemacht worden.

Von der Notenspur über das WGT bis zum Festival

Gewandhaus, Oper, MDR-Würfel – Leipzig gilt gemeinhin als Musikstadt. Und das aus gutem Grund: zahlreiche international bekannte und geschätzte Musiker wie Felix Mendelssohn Bartholdy, Johann Sebastian Bach oder Richard Wagner sind mit der Stadt verbunden. Entweder, weil sie hier geboren wurden oder – wie beispielsweise Clara und Robert Schumann – hier gewirkt haben. Auch der Leipziger Thomanerchor ist weltweit bekannt und gehört untrennbar zum Bild der Stadt. Wer sich zum Beispiel auf die Leipziger Notenspur begibt, kann die Musiktradition der Stadt erleben – und hören. 

Die musikalische Vielfalt ist jedoch keinesfalls auf klassische Musik beschränkt, sondern wird zum Beispiel mit den jährlich stattfindenden Wave Gotik Treffen oder Highfield Festival auch in unserer Zeit zelebriert. Im Jahr 2018 erhielt die Stadt Leipzig zudem das Europäische Kulturerbe-Siegel, mit dem Leipzigs Musikerbe-Stätten gewürdigt werden.

Fotos: Robert Michael Photography

Gewandhausorchester

Mozart, Mendelssohn, Schubert, Brahms und viele weitere haben hier gewirkt. Das Orchester ist von einer Kapelle zur Weltmarke geworden.

Mehr erfahren