Navigation überspringen
Inhalt überspringen
Dialekt

Sächsisch für Anfänger

Gehirn, © Pixabay

S Gehernkastl

(Substantiv, Neutrum)

S Gehernkastl = erzgebirgisch für „Kopf“

Im Erzgebirge hat man viel im Gehernkastel und eine traditionsreiche Bergbau- und Montanlandschaft. Deshalb konnten die Erzgebirger am 06. Juli 2019 auch das UNESCO-Kommittee in Baku davon überzeugen, die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří in die Liste der Welterbestätten aufzunehmen.

22 ausgewählten Denkmale, Natur- und Kulturlandschaften aus Deutschland und Tschechien zählen seitdem zu dem Bedeutendsten, was Mensch und Natur hinterlassen haben. Eine beeindruckende Leistung der Verantwortlichen und ein deutliches Zeichen für die kulturelle Relevanz der Region.

Der unermüdlichen Anstrengung ihres "Gehernkastls" in den vergangenen zwei Jahrzehnten, haben es die Erzgebirger zu verdanken, ihre wundervolle Montanregion heute UNESCO-Welterbe nennen zu dürfen.

Alle Jahre wieder – die Wahl der Sächsischen Wörter

Übrigens: Seit 2008 werden von der Ilse-Bähnert-Stiftung die Sächsischen Wörter des Jahres gekührt. Mit der Aktion sollen aussterbende Wörter gerettet und die Mundart als wichtiger Teil der deutschen Sprache gefördert und belebt werden. Alljährlich werden in den Kategorien "Beliebtestes Wort", "Schönstes Wort" und "Bedrohtestes Wort" Kandidaten vorgestellt und Sieger per Voting ermittelt. Zudem gibt es seit 2018 eine Sonderkategorie, in der bisher "Diggnischl" als Sächsisches Schimpfwort (2018) und "Guhdsdr" als Sächsisches Kosewort (2019) gewählt wurden.

Eine Übersicht über alle bisherigen Sächsischen Wörter des Jahres findest du auf der Website des MDR (Mitteldeutscher Rundfunk).

Montanregion Erzgebirge

Eine seit dem 11. Jhd. entstandene Bergbaulandschaft beiderseits der sächischen und böhmischen Grenze und seit 2019 UNESCO-Welterbe.

Mehr erfahren