Ob Ford Mustang oder Chevrolet Corvette: Das Herz des V8 Werks in Bärenstein schlägt für die Restauration und Instandsetzung von hochwertigen amerikanischen Klassikern. Im Erzgebirge sind die Jungs und Mädels zu Hause und haben sich hier ihren – in Deutschland einmaligen – Traum verwirklicht.

Umfangreiche und herausfordernde Projekte – das ist genau die Art von Aufgaben, der sich das junge Team des V8 Werks liebend gern stellt. Seit mehreren Jahren hat sich die Meisterwerkstatt im beschaulichen Bärenstein im Osterzgebirge der Instandsetzung, Restauration und Modifikation amerikanischer Sportwagen verschrieben. Die originalgetreue Teilrestauration, „Frame bzw. Body Off“ Restauration liegt den Jungs und Mädels von Geschäftsführer Christoph Herbrig dabei ebenso am Herzen wie die Planung und Umsetzung von extravaganten Restomods. Besonders im Fokus: Ford Mustang der ersten und Chevrolet Corvette der ersten und zweiten Generation mit bärenstarken V8 Motoren mit bis zu 7l Hubraum.

„Ich war schon immer fasziniert von dieser speziellen Art von Fahrzeugen. Während des Studiums habe ich mich dann spontan entschieden, einen Ford Mustang Coupe aus dem Baujahr 1966 über eBay zu kaufen. In den folgenden Woche habe ich selbst erfahren, was alles hinter solch einem Erwerb steckt und wie der Import funktioniert. Meine Begeisterung hat dennoch nicht nachgelassen. Das Feuer war entzündet – und brennt heute mehr denn je.“, schwärmt Christoph Herbrig.

Auf mehr als 500 Quadratmetern und mit modernen Werkzeugen werden nun die Fahrzeugträume von Kunden aus verschiedensten Ländern erfüllt. So rollen Fahrzeuge aus dem V8 Werk auch auf den Straßen von Luxemburg, Mallorca, Österreich, Slowakei, Florida und demnächst in Baku/ Aserbaidschan.

„Das Thema US Klassiker hat uns schon immer fasziniert. Letztlich ist aus unseren Träumen mit der Umsetzung des V8 Werks Realität geworden. Eine Realität, in der wir Träume erfüllen können“, sagt Mitinhaber und Karosseriebaumeister Thomas Hauswald.

Blick in die Werkstatt

„Unsere Stärke liegt in der Fokussierung. Wir reparieren und restaurieren in unserer Meisterwerkstatt ausschließlich amerikanische Klassiker mit V8 Motoren. Unser gesammeltes Wissen über Eigen- und Besonderheiten der Modelle sowie die Qualifizierung unserer Mitarbeiter führt zu optimalen Bewertungen bei allen bisher umgesetzten Projekten“, betont Mitinhaber und Werkstattleiter Andreas Kaden. Genau das macht das Unternehmen so einzigartig!

Ganz egal ob es um eine komplette Restauration oder individuelle Veränderungen geht: Das Hauptaugenmerk liegt je nach Kundenwunsch entweder auf der historischen Originalität oder der exakten Anpassung auf die Bedürfnisse des Kunden mit Blick auf das Fahrverhalten und die Optik. Darüber hinaus bietet das V8 Werk umfassende Leistungen wie Wartung und Service, Kfz-Aufbereitung und den Import von besonderen Muscle-Cars. Durch die Partnerschaft mit dem größten Fahrzeugteilehandel für US Cars in Europa, der Velocity Automotive GmbH, können zudem fast alle Ersatzteile schnell und kostengünstig bereitgestellt werden.

„Uns ist bewusst, dass man die Entscheidung, einen US Oldtimer restaurieren zu lassen, nicht jeden Tag trifft. Entsprechend verbinden die Kunden hohe Erwartungen an den Fahrspaß, die Optik und die Zuverlässigkeit des Wagens. Nicht zuletzt soll natürlich auch der Wert des Klassikers gesteigert werden. Wir wollen unseren Kunden das Rundumsorglos-Paket bieten – und zwar nicht nur mit unseren Handwerksleistungen, sondern auch im Rahmen verschiedenster TÜV-, Schadens- und Wertgutachten sowie mit einem Hol- und Bring-Service. Wir wollen die Erwartungen unserer Kunden nicht nur erfüllen, wir wollen sie übertreffen. Daher haben wir den weltweit ersten Konfigurator für klassische Ford Mustangs www.mustang-konfigurator.de vor mehreren Jahren entwickelt.“ Im Mustang-Konfigurator stellt sich der Kunde virtuell sein Traumauto zusammen, bevor die Jungs und Mädels des V8-Werks sich dann an die Arbeit machen. Den eigenen Wünschen sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

Seit 2013 hat das V8 Werk auf Kundenwunsch bald mehr als 100 Klassiker aus den USA importiert. Jeder Wagen wird vor dem Transport nach Europa intensiv durch einen Agenten inspiziert. Hierzu zählt neben einer umfangreichen Fotodokumentation auch eine mehrseitige Checkliste.

Corvette C1 Projekte im Lager

„Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht umsetzbar erscheint: Wenn man von einem bestimmten Fahrzeug träumt, sollte man zumindest den Versuch starten, es zu finden. Dank der Unterstützung unseres Agenten in den USA konnten wir schon viele Modelle ausfindig machen. Und wir freuen uns auf jeden neuen Traum, den wir erfüllen können.“, betont das Team.

Blick in die Werkstatt

Alle Infos hier.