Sachsen ist Segelsportland – das wissen auch die Menschen in der Lausitz. Ob am Berzdorfer See bei Görlitz, wo es den trinationalen Segelstützpunkt gibt, oder am Wassersportzentrum des Geierswalder Sees bei Hoyerswerda – hier fühlen sich Wassersportler wohl! In Sachsens Norden wurde im Jahr 2003 der 1. Wasserportverein Lausitzer Seenland Seenland gegründet. Heute, 16 Jahre später, sind aus den einst knapp 20 enthusiastischen Vereinsgründern 250 Mitglieder geworden. Doch nicht nur personell hat sich der Verein positiv entwickelt.

Die Lausitzer haben sich auch als Veranstalter weit über die sächsischen Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Eine Europameisterschaft, fünf Deutsche Meisterschaften und verschiedene Ranglistenläufe haben sie bereits erfolgreich organisiert. „Mit der „Seenland Sail“ wollen wir auch die ambitionierten Freizeitsegler für sportliche Wettkämpfe gewinnen“, schildert uns Hagen Busch vom 1. WSVLS. Der seit 2011 ausgetragene und sechs Regatten umfassenden Pokal findet jedes Jahr von Mai bis September auf dem Geierswalder See statt. Der Gesamtsieger darf sich nach dem letzten Rennen über den Wanderpokal „Fliegender Hammer“ freuen.

Zudem kümmert sich der Verein mit viel Engagement um den Inklusionssport. Mit dem Projekt „Wir sind wir“ setzt der Verein seit 2013 Maßstäbe. Ein Beispiel dafür ist das neue „Segel- und Inklusionszentrum“ am Geierswalder See, welches im März 2019 eröffnet wurde. „Das Gebäude zeichnet sich nicht nur durch seine komplette Barrierefreiheit aus. Auch ein großer Fitnessbereich, Arzt- und Massageräume sowie vier Unterkunftsräume, die allesamt auch für Rollstuhlfahrer geeignet sind, gehören dazu.“, berichtet der Integrationsbeauftragte des Vereins Clemens Kraus. Prominente Unterstützung erfahren die Lausitzer seit vielen Jahren von Segel- Weltmeister und Paralympiasieger Jens Kroker. Der gebürtige Hamburger ist seit 2014 Mitglied im 1. Wasserportverein Lausitzer Seenland und begeistert von den Fortschritten in Sachsen. „Der Verein ist auf dem besten Weg eines der führenden Leistungszentren für den Segelsport mit Handicap in Deutschland und darüber hinaus zu werden“, ist der Goldmedaillengewinner der Sommer-Paralympics 2008 überzeugt.

das „Segel- und Inklusionszentrum“ am Geierswalder See

Mit der Ausrichtung der Internationalen Deutschen Segel-Meisterschaft Para Ende August 2019 hat der sächsische Verein nun auch das Vertrauen des Deutschen Behindertensportbundes ausgesprochen bekommen. Am 23. Und 24. August werden bis zu 80 Segler mit und ohne Behinderungen in der Lausitz erwartet. Die Crews werden dabei aus ganz Europa nach Sachsen reisen und auf dem Geierswalder See beim 1. Wasserportverein Lausitzer Seenland um die Titel kämpfen.

Der 1. Wasserportverein Lausitzer Seenland ist einer von 100 sächsischen Sportvereinen, die erfolgreich am Vereinssportwettbewerb 2018 von „So geht sächsisch.“ teilgenommen haben. Hier können sich Vereine für die Neuauflage Vereinssportwettbewerb 2019 anmelden.