Große Fenster – Panoramablick auf die Kletterfelsen der Sächsischen Schweiz – doch die Leute im Konferenzsaal des Hotels haben dafür kein Auge. Es wird gezeichnet, gebastelt, diskutiert, gelacht und gestikuliert. In der Luft der Duft von Kaffee und eine Wolke an Kreativität, die man fasst greifen kann.

Anfang Mai fanden sich Touristiker und Kreative im Berghotel Bastei zusammen. Elf Teams touristischer Ideengeber wurden von jeweils zwei Profis aus der Kreativ- und Kulturwirtschaft begleitet. Dieser Workshop ist der erste Höhepunkt des Ideenwettbewerbs für Tourismus in Sachsen  „Deine Idee für Deine Region“.

Gemeinsam entwickelten die Teams ganz konkrete Handlungsstrategien. Dabei waren die Ausgangssituationen höchst unterschiedlich. Das reichte von einem bestehenden touristischen Hotspot, wie zum Beispiel dem Bio-Refugium Schmilka über ein bislang ausschließlich ehrenamtliches Projekt, den Sonnenpfaden in der Oberlausitz bis hin zu kompletten Neuentwicklungen, wie einem Konzept zur besseren Vermarktung kleiner Sächsischer Manufakturen.

Dafür wurden kleine Arbeitsgruppen aus je drei bis vier Personen gebildet, die sich von der berauschenden Aussicht auf der Bastei nicht ablenken ließen und hochkonzentriert an der Weiterentwicklung ihrer Projekte arbeiteten. Designer, Kommunikationsprofis und Künstler gehörten waren neben den Ideengebern Teil der Teams. Mit diesem kreativen Potenzial und den nötigen Kenntnissen entwickelten sich aus den anfänglichen Ideen handfeste praktikable Lösungen.

Die einzelnen Ideengeber werde hier vorgestellt: https://www.so-geht-saechsisch.de/ideenwettbewerb/

Insgesamt 224 Vorschläge wurden beim „Deine Idee für Deine Region“ Ideenwettbewerb für Tourismus in Sachsen eingereicht. Eine Jury aus Vertretern des Landestourismusverbandes Sachsen e.V., des Kreatives Sachsen – Sächsisches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft, der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen, der Sächsischen Staatskanzlei, dem ADAC Sachsen und des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft Arbeit und Verkehr hat daraus 30 Vorschläge ausgewählt und die Ideengeber zu drei regional stattfindenden Ideenwerkstätten eingeladen.

Zum Höhepunkt der Ideenwerkstatt präsentierten die Arbeitsgruppen ihre Ideen vor allen Teilnehmern und holten sich so weitere Anregungen für ihr Projekt.

Nun sind noch zwei weitere Workshops geplant, einer in Lauter-Bernsbach im Erzgebirge und einer im Hotel Kloster Nimbschen, Grimma.

Am Ende tagt die Jury noch einmal und wählt die sieben besten Konzepte aus. Diese werden am 12. Juni 2019 prämiert und mit Preisgeldern unterstützt. Insgesamt werden 50.000 Euro ausgereicht. Diese Preisgelder sollen für die Umsetzung der prämierten Ideen dienen. Zusätzlich zu der Vergabe der Preisgelder durch die Sächsische Staatskanzlei stiftet der ADAC Sachsen einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro.

Die im Rahmen des Wettbewerbs erarbeiteten, prämierten und umgesetzten Ideen werden 2021 auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB) hochrangig präsentiert. Sachsen ist 2021 Partnerland der ITB.