(Das Rezept wurde in Zusammenarbeit mit Sarah vom Blog knusperstübchen erstellt.)

Wenn ich an Weihnachten denke, gehört Glühwein einfach wie der Schnee zum Heiligabend dazu. Das eine können wir ja leider weniger beeinflussen. Doch Glühwein, den können wir in den verschiedensten Formen trinken und auch in verschiedenen Gerichten verarbeiten. Ich denke da nur an ein köstliches Rinderfilet in Glühwein gekocht oder aber eine Glühweinsauce. 
Heute dreht sich allerdings alles um das Dessert. Eine Weihnachtsnachspeise sollte festlich aber doch auch frisch sein. Nach einem üppigen Mahl ist die Schoko-Mousse für die meisten kaum noch schaffen. Da kommt ein Quark-Dessert mit Glühwein-Kompott gerade recht, oder?
Diese Leckerei kann prima schon einen Tag vorher in die Gläser geschichtet werden. Im Kühlschrank kann sie dann herrlich durchziehen und muss am Weihnachtstag nur noch etwas verziert werden. Die Quarkschicht ist einfach eine cremige Köstlichkeit und die perfekte Ergänzung zu dem weihnachtlichen Kompott. Glühwein ist einfach ein Alleskönner.

 

Für 6-8 Personen

Glühwein-Kompott

400ml Glühwein

1 Orange

2 Sternanis

2 Stangen Zimt

70g brauner Zucker

1EL Vanillezucker

Prise Nelken

1EL Speisestärke

500g TK Beeren

Zimt-Mousse

250ml Milch

250ml Sahne

2 Eigelb

100g brauner Zucker

1EL Vanillezucker

1TL Zimtpulver

1 Pck. Pulver Gelatine bzw. 5Blatt Gelatine

2 Eiweiß

20g weißen Zucker

250g Quark

  

Für das Kompott Wein und Gewürze mit dem Zucker zum Kochen bringen. Orange in Scheiben schneiden und ebenso hinzufügen. 30 Minuten ziehen lassen. Durch ein Sieb geben. Erneut aufkochen lassen. Speisestärke mit etwas Wasser anrühren. In die Glühwein-Masse rühren und weiter rühren bis die Masse stark eindickt, ggf. mehr Speisestärke anrühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Nun die TK Beeren oder anderen Früchte hinzufügen und erneut 30 Minuten ziehen lassen.

Mousse vorbereiten. Hierfür die Milch zum Kochen bringen, Zucker und Gewürze hinzufügen und rühren. Herdplatte herunterstellen und unter ständigem Rühren die Eigelbe einrühren. Gelatine nach Packungsanweisung vorbereiten und ebenso einrühren. Masse beiseite stellen und leicht abkühlen lassen. Eiweiß aufschlagen und den weißen Zucker langsam einrieseln lassen. Weiter steif schlagen. Sahne und Quark ebenso steif schlagen. Beides unter die Milchmasse heben.

Mousse mit dem Kompott in Gläser schichten, mindestens 4 Stunden kalt stellen. Übriges Kompott beiseite stellen. Vor dem Servieren übriges Kompott erhitzen und warm servieren.

Das Rezept wurde in Zusammenarbeit mit Sarah vom Blog knusperstübchen erstellt.