Navigation überspringen
Inhalt überspringen
Dialekt

Sächsisch für Anfänger

Euja

(Partikel)

Euja! = sächsisch für „Doch!“, „Na klar!“, Ausruf der Bejahung/Zustimmung

Geht nicht? Gibt’s nicht! Zumindest, wenn man Sachse ist. Schon seit Jahrhunderten tüfteln und werkeln, experimentieren und erfinden sie: einst die Zahnpasta, das Mundwasser, den Teebeutel, den Kaffeefilter und die Tageszeitung. Heute den selbst lernenden Roboter und die Gen-Schere. Die Zukunft – sie wird in Sachsen gemacht.  

Zollstock, W. Wende/Pixabay

Sächsisches Wort des Jahres

Übrigens: Seit 2008 werden von der Ilse-Bähnert-Stiftung die Sächsischen Wörter des Jahres gekührt. Mit der Aktion sollen aussterbende Wörter gerettet und die Mundart als wichtiger Teil der deutschen Sprache gefördert und belebt werden. Alljährlich werden in den Kategorien "Beliebtestes Wort", "Schönstes Wort" und "Bedrohtestes Wort" Kandidaten vorgestellt und Sieger per Voting ermittelt. Zudem gibt es seit 2018 eine Sonderkategorie, in der bisher "Diggnischl" als Sächsisches Schimpfwort (2018), "Guhdsdr" als Sächsisches Kosewort (2019) und "gägsch" als Sächsischer Gemütszustand gewählt wurden.