Für den Boden:

150g Dinkelvollkornmehl
60g kalte Butter
50ml Mandelmilch (oder andere)
1 TL Backpulver
1 TL gemahlene Vanille

Für die Zimt-Quark-Schicht
300g Speisequark
50g Butter
2 Eier
3 EL Ahornsirup (oder Honig)
2 EL (gestrichen) gemahlener Zimt

Für die obere Schicht
75g Butter
2 Eier
2 TL geriebene Orangenschale
1 EL Stärke
1 EL Ahornsirup

Für die Zubereitung des Kuchenbodens zunächst das Mehl mit dem Backpulver und der gemahlenen Vanille in einer Schüssel mischen. Kalte Butter in kleinen Stücken und Milch dazu geben. Mit den Händen zügig zu einem glatten Teig kneten und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dick ausrollen. Gläser umdrehen und als Form aus dem Teig ausstechen. Den Boden der Weckgläser mit etwas Butter fetten, den Teig hinein legen und mit den Fingern leicht andrücken, dabei einen etwa 1cm hohen Rand nach oben ziehen. Für die restlichen Gläser wiederholen.

Für die Zimt-Quark-Schicht die Butter und zwei aufgeschlagene Eier mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Quark, Ahornsirup und den Zimt in einer Schüssel verrühren und die Buttermasse unterheben. Anschließend auf die Gläser verteilen.

Für die obere Schicht Butter, zwei aufgeschlagene Eier, geriebene Orangenschale und Ahornsirup schaumig schlagen. Langsam die Stärke dazu geben und nochmals gut verrühren bis eine dickflüssige Masse entsteht. Vorsichtig auf die Zimt-Quark-Schicht geben und glatt streichen. Die Gläser sollten zu etwa drei Vierteln gefüllt sein.

Die Gläser im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad (Umluft) etwa 45 Minuten auf mittlerer Schiene backen, nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken, um eine zu starke Bräunung zu vermeiden.
Mit etwas Zimt oder Kakao bestreut servieren.

Das Rezept wurde in Zusammenarbeit mit Aileen vom Blog minzgruen erstellt.