Zutaten für 2-3 Portionen:

Für die Quarkkeulchen

2 EL Öl

2 Zwiebeln, fein gewürfelt

1 TL Currypulver

500 g Pellkartoffeln, mehlig kochende Sorte, fertig gepellt gewogen

1 TL Salz

2 EL Mehl

125 g Magerquark

Chiliflocken

Sonnenblumenöl zum Braten

Für den Salat

6 Karotten

2 kleine Gelbe Bete-Knollen

4 Lauchzwiebeln, in feinen Ringen

1 Apfel, in feinen Würfeln

1/2 Bund glatte Petersilie, grob bis fein geschnitten

Salz

Pfeffer

3 EL Olivenöl

1-2 EL Apfelbalsam

1 TL flüssiger Honig

Außerdem

Joghurt-Frischkäse-Dip

Pistazienkerne oder Kürbiskerne, geröstet

Zubereitung

Für die Quarkkeulchen das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Currypulver zugeben, gut mit den Zwiebeln vermengen und kurz mitdünsten. Die Curry-Zwiebeln in eine Schüssel geben und die Pellkartoffeln durch die Presse drücken und hinzugeben. Salz, Mehl, Magerquark und ggf. einige Chiliflocken zugeben und einen glatten Teig kneten (am besten mit den Händen). Acht bis zehn kleine Quarkkeulchen formen und beiseite stellen. Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Quarkkeulchen von beiden Seiten nacheinander rund drei bis vier Minuten braten.

Karotten und Beten mit dem Sparschäler dünn in Scheiben hobeln und mit Lauchzwiebelringen, Apfelwürfeln, Petersilie, Salz und Pfeffer vermengen. Das Wurzelgemüse mit Olivenöl, Apfelbalsam und flüssigem Honig abschmecken und zu den Quarkkeulchen servieren.

Tipp: Dazu passen ein leichter Joghurt-Frischkäse-Dip und geröstete Pistazien- oder Kürbiskerne!

Das Rezept wurde in Zusammenarbeit mit Stefanie vom Blog schmecktwohl erstellt.