Südafrika, England, Irland, Spanien: Nicola und Peter Seaton-Clark haben schon an den unterschiedlichsten Orten gelebt. In Sachsen haben die Ex-Weltenbummler ihr Zuhause gefunden. „Hier sind wir endlich angekommen“, sagen sie. „Noch nie zuvor habe ich so lange in ein und derselben Stadt gelebt. Immer, wenn mein Vater auf eine neue Stelle versetzt wurde, sind wir umgezogen als ich Kind war“, erzählt Nicola. Seit 2003 leben die Seaton-Clarks in der Messestadt. Eine ganz bewusste Entscheidung, trotz des etwas holprigen Starts. Als die Englischlehrer vor elf Jahren hier ankamen, hatten sie keinen Job, keine Bleibe und kaum Geld. An der Sprachschule, für die sie eigentlich arbeiten wollten, wusste keiner etwas von ihnen. „Da haben wir uns einfach bei einer anderen Sprachschule vorgestellt und hatten ganz fix einen Job“, erzählt die 41-Jährige.

Faszinierend grün: Leipzigs Innenstadt

Über einen Kollegen fanden sie eine Wohnung. „’Nachmieter’ war eines der ersten deutschen Wörter, die ich gelernt habe“, sagt Nicola. Kollegen und Schüler halfen ihnen, die leere Wohnung einzurichten: Hier hatte jemand ein Spülbecken zu verschenken, dort jemand Geschirr übrig. „Die Hilfsbereitschaft und Offenheit der Sachsen hat uns total beeindruckt“, meint der 41-jährige Peter. „Und dass die Stadt so grün ist, die vielen Parks selbst in der Innenstadt“, ergänzt seine Frau. „Das kannte ich überhaupt nicht. Weder aus meiner Heimat Südafrika noch aus Spanien, wo wir vorher gelebt hatten.“

Erfolgreiche sächsische Unternehmer mit britischen Wurzeln

Die Seaton-Clarks hatten das sichere Gefühl, in Sachsen willkommen zu sein, auch ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. So meisterten sie Ämtergänge, büffelten Deutsch. Heute ziehen sie in Leipzig ihre zwei Kinder groß und sind erfolgreiche Unternehmer geworden. 2008 gründeten Nicola und Peter ihre Firma „Offstimme“. Das Unternehmen ist spezialisiert auf „Overvoicing“ (Unterbildsprechen) von Fernsehfilmen, Werbespots, Lernsoftware oder Apps. Offstimme kommt ins Spiel, wenn deutsche Firmen beispielsweise ihren Unternehmensfilm in einer anderen Sprache benötigen – etwa für einen Messeauftritt. Dann übernimmt die Leipziger Firma die Übersetzung und organisiert die passenden Sprecher, egal in welcher Sprache. Offstimme arbeitet für große Medienmarken wie den MDR, ARTE, KIKA, die BBC oder auch bekannte Unternehmen, darunter Siemens, Mercedes-Benz oder Tchibo. Wer in Leipzig mit der Straßenbahn unterwegs ist, hört Offstimme live: Nicola, ausgebildete Schauspielerin und Sängerin, spricht hier die englischen Ansagen.

Wichtige Dokumente: RB-Saisonticket und deutscher Pass

Im Sommer steht für die leidenschaftlichen RB-Leipzig-Fans (mit Saisonticket!) der nächste große Schritt bevor: „Wir wollen echte Sachsen werden“. Die doppelte Staatsbürgerschaft ist schon beantragt. „Wir machen das auch für unsere Kinder“. Robert (8) und Charley (7) sollen sich später entscheiden können, wo sie leben möchten. Ein deutscher Pass erleichtert das. Und: „Leipzig ist unser Zuhause, das wir lieben“, sagen die Seaton-Clarks.