Am 11. und 12. Mai fand in Leipzig zum dritten Mal die Startup Safary statt. Eine Veranstaltung für Gründer, Unternehmen und Investoren. Bei den unterschiedlichsten Programmpunkten, verteilt in der ganzen Stadt, konnte sich die Startup Szene kennenlernen, vernetzen und Erfahrungen austauschen.

Warum Leipzig eine spannende Stadt zum Gründen ist, haben einige der Teilnehmer und Protagonisten vor Ort verraten:

Rebecca Winter, Projektmanagerin der BIO-NET LEIPZIG:

„In der BIO CITY LEIPZIG verschmelzen Wissenschaft und Wirtschaft im Bereich der Lebenswissenschaften. Die Startup Safary ist für uns eine gute Gelegenheit, um die BIO CITY LEIPZIG als Startup Hub in Leipzig einem breiteren Publikum über Branchengrenzen hinweg zu präsentieren. Wir freuen uns in diesem Rahmen globale Learnings erfolgreicher Unternehmen am Standort weiter zu geben und damit einen Beitrag zur Leipziger Gründerszene zu leisten.“

Rebecca Winter von der BIO CITY

Christiane Seitz und Tiffany La vom Startup Wundercurves:

„Wundercurves ist eine Online-Suchmaschine für Mode in großen Größen. Wir bündeln viele verschiedene Onlineshops auf einer Seite, sodass unsere Kundinnen auf bequeme Art und Weise alles finden was sie brauchen. Seit letztem November sind wir im Leipziger Spin Lab und bleiben auch hier. Es war eine ganz bewusste Entscheidung von uns, in Leipzig zu gründen. Es gibt hier ein extrem gutes und enges Netzwerk. Kleine Probleme hatten andere Startups auch einmal, das heißt, dass wir immer einen Ansprechpartner haben. Außerdem gibt es in Sachsen zahlreiche Fördermöglichkeiten, die wir versuchen so gut es geht zu nutzen.“

Christiane Seitz und Tiffany La von Wondercurves

 Marcus Bittner und Jennifer Pauli vom Social Impact Lab:

„Wir unterstützen hier Sozialunternehmer, so genannte Social Startups, die ein gesellschaftliches Problem unternehmerisch lösen wollen. Das machen wir über ein 8-monatiges Stipendium. In dieser Zeit bekommen die Teams neben dem Büro das ihnen zur Verfügung gestellt wird, Unterstützung durch Beratung, Qualifizierungen und vor allem das Netzwerk. Außerdem stellen wir für die Teams Öffentlichkeit her. Bei der Startup Safary machen wir mit, weil wir ein Teil des Ökosystems hier sind und die Social Startups in der Szene zeigen und präsentieren wollen. Es ist extrem wichtig, dass es solche Veranstaltungen gibt, um zu zeigen wie vielfältig, facettenreich und lebendig die Startup Szene ist. Leipzig ist ein guter Ort, um zu gründen, denn es ist klein genug um aufzufallen und groß genug, um erste Märkte zu erschließen.“

Jennifer Pauli und Marcus Bittner vom Social Impact Lab

Jens Thiel und Lucas V. Richter von Fluxbag:

„André vom Basislager hat uns gefragt, ob wir an der Startup Safary teilnehmen und pitchen wollen. Pitchen macht Spaß, wir wollen das Netzwerk fördern und etwas zurückgeben, also haben wir ja gesagt. Die Fluxbag ist eine neuartige Luftpumpe. Man muss sie mit einem einzigen Atemzug mit Luft füllen und kann dann was immer man möchte, aufpumpen. Wir sind vor knapp 3 bzw. 1,5 Jahren nach Leipzig gezogen. Jetzt fragen wir uns: warum sind wir nicht eher hergekommen? Es ist großartig, die beste Stadt Deutschlands momentan, finden wir!“

Jens Thiel und Lucas V. Richter mit dem Fluxbag

Elmar Kühn von Spreadshirt:

„Spreadshirt ist das beste Bespiel, dass Unternehmergeist auch in Leipzig Funken schlagen kann. Von einer Zwei-Mann-Schmiede zu mehr als 750 Mitarbeitern weltweit – das ist eine Erfolgsgeschichte, die wir mit dem Spin-off TeamShirts wiederholen wollen. Die Startup Safary ist eine prima Gelegenheit, den interessierten Teilnehmern einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren und ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern. In Leipzig gibt es viele junge und clevere Leute, die alle Eigenschaften mitbringen, sich im Startup-Umfeld zu verwirklichen. Gerade wenn man mit dem Gedanken spielt, sich der Gründerszene anzuschließen, so hat man doch viele Fragen und Erfahrungsaustausch ist viel Wert. Angehende Unternehmer durchleben Phasen von großer Unsicherheit und dürfen Entscheidungen nicht auf die lange Bank schieben. Wie junge Startup-Teams mit solchen Etappen umgehen ohne sich entmutigen zu lassen, darüber konnte ich hoffentlich hilfreiche Einblicke aus meinen drei Jahren mit TeamShirts geben. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, meine Erfahrungen bei der Startup Safary weiterzugeben und darüber in Kontakt mit interessanten Austauschpartnern zu kommen.“

Elmar Kühn von TeamShirts

Claire Briatore von den Digital Media Women:

„Das Team der Digital Media Women Leipzig hat es sich mit seiner Quartiers-Gründung im Mai 2016 zur Aufgabe gemacht die Sichtbarkeit von Frauen in der digitalen Branche mit abwechslungsreichen Veranstaltungsprogrammen und spannenden Meet-up Konzepten zu fördern. Wir wollen die Vielseitigkeit der digitalen Branche in Leipzig aufzeigen – denn auch im Osten ist so einiges los! Im Sommer dreht sich bei der #DMW Leipzig alles um Female Leadership, Corporate Publishing und berufliches Netzwerken. Wir bringen Speakerinnen auf die Bühne und ermutigen Frauen ihre Erfolge und ganz persönlichen Geschichten zu teilen. Zu unseren Veranstaltungen sind aber auch Männer immer herzlich eingeladen. In diesem Sinne: Machen, statt Schnacken!

Die Digital Media Women Leipzig

Immanuel Rebarczyk von ekoio:

„Mit ekoio entwickeln wir auf Basis von Fahrzeugdaten individuelle Telematikanwendungen. Diese sind wichtige Arbeitsmittel für alle Unternehmen mit einem Fuhrpark die diesen effektiv und langfristig erfolgreich steuern wollen. Dabei ist es für jedes junge Startup gerade in der Gründungsphase unabdingbar, viele wertvolle Kontakte zu haben und sein zukünftiges Produkt im Umfeld erfahrener Mentoren zu entwickeln. Das Spinlab Leipzig bietet dazu eine ideale Basis und unterstützt innovative Gründer mit einem sechsmonatigen Programm aus Infrastruktur, Workshops sowie Kontakt zu Investoren. Diese Gelegenheit haben wir als ekoio auch genutzt und konnten und können davon noch immer profitieren. Somit ist das Spinlab sowie das Spinoffice als Coworking Space für uns der ideale Platz, um in unserer Heimat Leipzig Leben und Arbeiten auf perfekte und erfolgreiche Weise verbinden zu können. Ein Highlight in Leipzig ist die alljährliche Startup Safari, die als Anlaufstelle und Markplatz aller Startups auch uns die Möglichkeit eröffnet hat, ekoio vor Interessenten und möglichen neuen Mitarbeitern zu präsentieren.“

Immanuel Rebarczyk von ekoio

Alle Bilder von Anne Schwerin.