Navigation überspringen
Inhalt überspringen
Dialekt

Sächsisch für Anfänger

Fernglas, © pixabay

illorn

(Verb)
 

illorn = sächsisch für „gucken“, „schauen“

Zu sehen und bestaunen gibt es in Sachsen vieles: Von den zerklüfteten Felslandschaften der Sächsischen Schweiz bis zu den Seen rund um Leipzig. Ihr wollt mal illorn, was der Freistaat noch so zu bieten hat? Dann schaut doch mal hier vorbei:

#DraussenInSachsen

In der Filmreihe #DraussenInSachsen haben 13 junge Filmteams ihre persönliche Sichtweise zum Thema Heimat festgehalten.

Mehr dazu

Alle Jahre wieder – die Wahl der Sächsischen Wörter

Die Sächsischen Wörter des Jahres werden seit 2008 von der Ilse-Bähnert-Stiftung gekührt. Mit der Aktion sollen aussterbende Wörter gerettet und die Mundart als wichtiger Teil der deutschen Sprache gefördert und belebt werden. Alljährlich werden in den Kategorien "Beliebtestes Wort", "Schönstes Wort" und "Bedrohtestes Wort" Kandidaten vorgestellt und Sieger per Voting ermittelt. Zudem gibt es seit 2018 eine Sonderkategorie, in der bisher "Diggnischl" als Sächsisches Schimpfwort (2018) und "Guhdsdr" als Sächsisches Kosewort (2019) gewählt wurden.

Eine Übersicht über alle bisherigen Sächsischen Wörter des Jahres findest du auf der Website des MDR (Mitteldeutscher Rundfunk).