Navigation überspringen
Inhalt überspringen
Dialekt

Sächsisch für Anfänger

Däschdlmäschdl
Besprechung bei Wandelbots, © Anne Schwerin

Däschdlmäschdl, das

(Substantiv, Neutrum)

Das Wort Däschdlmäschdl wurde durch Publikumsbefragung zum schönsten Sächsischen Wort des Jahres 2014 gewählt.

Als Däschdlmäschdl bezeichnen wir Sachsen eine Liebschaft oder eine versteckte Liebelei. 

So, wie sie bei uns in Sachsen Wirtschaft und Wissenschaft pflegen. Das Ergebnis dieser engen Vernetzung und intensiven Zusammenarbeit sind immer wieder Innovationen, die die Welt bereichern. Wie wir aus Träumen und Ideen greifbare Neu- und Weiterentwicklungen für unser Aller Leben machen, stellen wir dir im Magazin „Trending Topics“ vor.

Alle Jahre wieder – die Wahl der Sächsischen Wörter

Die Sächsischen Wörter des Jahres werden seit 2008 von der Ilse-Bähnert-Stiftung gekührt. Mit der Aktion sollen aussterbende Wörter gerettet und die Mundart als wichtiger Teil der deutschen Sprache gefördert und belebt werden. Alljährlich werden in den Kategorien "Beliebtestes Wort", "Schönstes Wort" und "Bedrohtestes Wort" Kandidaten vorgestellt und Sieger per Voting ermittelt. Zudem gibt es seit 2018 eine Sonderkategorie, in der bisher "Diggnischl" als Sächsisches Schimpfwort (2018) und "Guhdsdr" als Sächsisches Kosewort (2019) gewählt wurden.

Eine Übersicht über alle bisherigen Sächsischen Wörter des Jahres findest du auf der Website des MDR (Mitteldeutscher Rundfunk).

Wirtschaftsförderung Sachsen

Hier findest du Kontakte zu potentiellen Geschäftspartnern, eine Gewerbeflächendatenbank sowie Unterstützung bei Unternehmensansiedlung.

Mehr erfahren