Navigation überspringen
Inhalt überspringen
Dialekt

Sächsisch für Anfänger

Bomforzionös
Semperoper Dresden, ©pixabay.com

bomforzionös

(Adjektiv)

Das Wort bomfortionös wurde durch Publikumsabstimmung zum schönsten Sächsischen Wort des Jahres 2011 gewählt.

Als bomfortionös bezeichnen wir etwas Großartiges, das bisweilen etwas pompös sein kann.

So, wie es die Vielfalt unserer Kunst und Kultur ist. Ob Raffaels „Sixtinische Madonna“, zeitgenössische urbane Kunst, Konzerterlebnisse in Semperoper oder Gewandhaus oder die lebendige Theaterszene. Bei uns in Sachsen findet jeder seine Bühne – ob als Schauspieler oder als Zuschauer. Das belegt sogar die Statistik: Mehr als die Hälfte der Sachsen gehen regelmäßig ins Theater.

Im „Bühne Sachsen – ein Kulturmagazin zur Theaterlandschaft“ haben wir zusammengetragen, worauf du dich freuen kannst. Darunter ist ganz sicher auch etwas, das du als bomfortionös bezeichnen wirst.

Alle Jahre wieder – die Wahl der Sächsischen Wörter

Die Sächsischen Wörter des Jahres werden seit 2008 von der Ilse-Bähnert-Stiftung gekührt. Mit der Aktion sollen aussterbende Wörter gerettet und die Mundart als wichtiger Teil der deutschen Sprache gefördert und belebt werden. Alljährlich werden in den Kategorien "Beliebtestes Wort", "Schönstes Wort" und "Bedrohtestes Wort" Kandidaten vorgestellt und Sieger per Voting ermittelt. Zudem gibt es seit 2018 eine Sonderkategorie, in der bisher "Diggnischl" als Sächsisches Schimpfwort (2018) und "Guhdsdr" als Sächsisches Kosewort (2019) gewählt wurden.

Eine Übersicht über alle bisherigen Sächsischen Wörter des Jahres findest du auf der Website des MDR (Mitteldeutscher Rundfunk).

Semperoper Dresden

Die Semperoper gilt als eines der schönsten Theaterhäuser der Welt. Mit ihr verbindet sich der Weltruf hochkarätiger Leistungen.

Mehr erfahren