Sie sind zum ersten Mal in Sachsen. Und sie sind fasziniert. „Ich hatte keine Vorstellung davon, wie sich Leipzig entwickelt hat, wie viel hier passiert ist“, sagt Carole Poirot nach zwei Tagen Leipzig-intensiv, kurz vor ihrer Heimreise.

Londoner Bloggerinnen lassen sich von Leipzigs kreativem Charme inspirieren.

„Die Menschen sind hier so offen und freundlich, einfach wunderbar“, ergänzt Katy Orme. Doch der Reihe nach. Carole und Katy sind Bloggerinnen, extra aus London zur Messe „Designers‘ Open“ nach Leipzig gekommen. Das internationale Designfestival zeigt jedes Jahr im Oktober die neuesten Trends im Mode -, Produkt-, Industrie- und Kommunikationsdesign sowie der Architektur. Galerien, Werkstätten und Shops öffnen ihre Türen und bieten als Hotspots einen Blick hinter die Kulissen. Parallel findet die Grassimesse in Leipzig statt, die als eine der führenden internationalen Verkaufsmessen für angewandte Kunst und Design gilt. „Design-total“ in der ganzen Stadt.

Infos aus erster Hand von den #do15 für Designliebhaber in aller Welt

Das alles erleben auch Carole und Katy. Carole bloggt auf Mademoiselle Poirot über Inneneinrichtung, Dekoration und Essen. Die 47-Jährige arbeitet außerdem als Fotografin. Geboren in Paris, aufgewachsen in Hameln/Deutschland, lebt sie seit langem in England. Katy Orme ist eigentlich Lehrerin und hat inzwischen ihr Hobby – Einrichten und Bloggen – zum Beruf gemacht. Auf ihrem Blog Apartment Apothecary gibt sie Tipps rund um Inneneinrichtung und Wohnen. Und so sind die beiden auf der Designers‘ Open genau richtig, um sich inspirieren zu lassen. Begleitet werden die beiden von Mia Ihring, einer erfolgreichen Leipziger Bloggerin, die hauptberuflich das Lifestyle Blogzine ALABASTER MAEDCHEN betreibt. Auf dem hochwertig gemachten Blog mit Magazincharakter schreibt Mia über Neues und Spannendes aus den Bereichen Fashion, Beauty, Travel und Health.

Die drei schlendern durch die lichtdurchflutete Glashalle der Neuen Messe Leipzig, schauen, fotografieren, posten ein Foto in ihr soziales Netzwerk. Das gehört schließlich zum Arbeitsalltag für Bloggerinnen. Leserinnen aus aller Welt sind so nah dran an dem, was die Frauen auf der Messe erleben.

Back to London mit einem Sack schöner Erinnerungen

Immer wieder bleiben sie stehen und kommen mit den Ausstellern, meist junge Designer, ins Gespräch. „Ich finde es toll, dass es hier so entspannt zugeht. Die Aussteller sind total offen und geben gern Auskunft, sind aber überhaupt nicht aufdringlich“, sagt Carole.

Die drei Frauen haben sofort eine Welle miteinander, lachen, unterhalten sich, haben Spaß. Am Samstag entdecken sie die Spinnerei. Auf dem Gelände der alten Leipziger Baumwollspinnerei haben sich heute Künstler, Designer und andere Kreative angesiedelt. Die Bloggerinnen lassen sich mitnehmen vom Charme der alten Industriearchitektur und der kreativen Energie, die von dem Areal ausgeht. Mia ist eine wunderbare Gastgeberin, zusammen besuchen sie die Szene-Kneipe Horns Erben, die Party zu den Designers‘ Open, DO/Night, und verbringen den Sonntag damit, gemeinsam zu frühstücken und Leipzig zu entdecken. Obwohl die 30jährige Germanistin eigentlich aus Süddeutschland stammt, kennt sie gefühlt jeden Stein in Leipzig und präsentiert die Stadt voller Hingabe. Zum Schluss sind die Londonerinnen pickepacke voll mit Informationen und Begegnungen. Sie fahren mit dem lebendigen Eindruck an eine kreative Stadt, in der viel in Bewegung ist. Und: die Gegeneinladung steht. Mia und ihr(e) Freund(e) sind eingeladen, London zu entdecken.