Eric Frenzel ist Olympiasieger! Großer Jubel herrscht darüber auch bei den Organisatoren des FIS Weltcups Nordische Kombination in Klingenthal. „Herzlichen Glückwunsch und wir freuen uns darauf, den Olympiasieger im März in der Vogtland Arena gemeinsam mit vielen Fans begrüßen und anfeuern zu können“, sagt Alexander Ziron vom Organisationskomitee. „Und sicher werden die deutschen Kombinierer Eric Frenzel und Björn Kircheisen auch im Vogtland ein gehöriges Wörtchen bei den Entscheidungen mitreden“, betont sein Kollege Marcus Stark nicht ohne Lokalpatriotismus, schließlich haben beide Ausnahmeathleten sächsische Wurzeln.

Am Abend vor dem grandiosen Sieg von Frenzel haben die Klingenthaler Organisatoren noch über die weitere Vorbereitung der Wettkämpfe beraten. „Nachdem die Schneeproduktion in diesen Tagen weiterhin auf Hochtouren läuft und kein absoluter Wärmeeinbruch vorhergesagt wird, können sich die Fans auf spannende Wettkämpfe vom 16. bis 18. März freuen“, so Ziron. Erst kürzlich wurde ein 4.000 Quadratmeter großes Schneehalternetz auf dem Aufsprunghang befestigt. In diesem Jahr muss nicht nur Schnee für die Schanze produziert werden, sondern aus dem Auslauf heraus auch für die zwei Kilometer lange Laufstrecke der Kombinierer. „Wir werden alles daran setzen, den Aktiven aus der ganzen Welt wie gewohnt bestmögliche Wettkampfbedingungen zu bieten – und natürlich auch den zahlreichen Wintersport-Fans tolle Unterhaltung“, sagt Marcus Stark.

Wald bei Klingenthal

Die Schneeproduktion läuft bereits auf Hochtouren.

Erwartet werden zum Weltcup bis zu 60 Nordisch Kombinierte aus 16 Ländern. Zwei Gundersen-Wettkämpfe stehen an, also je ein Sprung von der Großschanze und ein 10-Kilometer-Rennen. Der vorläufige Zeitplan sieht vor, dass am 16. Februar ab 16 Uhr Sprungtraining und provisorischer Wertungsdurchgang durchgeführt werden. Am Samstag geht es dann bereits um 8.45 Uhr mit dem Probedurchgang los, 9.45 folgt der Wertungssprung. Um 13.45 Uhr wird die Laufentscheidung gestartet. Sonntag geht es dann um 11.30 Uhr mit dem Probesprung los, 12.30 Uhr folgt der Wertungssprung, 16.00 Uhr wird der Lauf gestartet.

Für die Zuschauer besonders toll: Springen und Laufen können direkt in der Vogtland Arena hautnah erlebt werden. Nach dem Springen wird der Auslauf ins Langlaufstadion mit Start und Ziel der 2 Kilometer-Strecke umgewandelt. Auf die Zuschauer wartet in der Zeit zwischen Sprung und Lauf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm im großen Festzelt. So wird am Samstag-Vormittag das Stadtorchester Klingenthal zu einem stimmungsvollen Frühschoppen aufspielen. Am Sonntag gibt es ebenfalls Livemusik im Festzelt. Zuschauer können an beiden Wettkampftagen wieder mit kostenlosen Shuttle-Bussen zur Arena und wieder nach Hause fahren. Die Busse werden bis zum Beginn des Wertungssprungs zur Arena fahren und nach der Siegerehrung dann wieder in die Stadt.

Der Ticketvorverkauf ist bereits angelaufen. Karten für den Weltcup sind online sowie im Eingangsgebäude der Sparkasse Vogtland Arena und in allen Geschäftsstellen der Freien Presse erhältlich. Dauerkarten für alle drei Tage kosten 30 Euro, ermäßigt 25 Euro, für jeden der beiden Wettkampftage beträgt der Eintritt 15 Euro, ermäßigt 12 Euro. Wer sich nur die Laufentscheidungen anschauen möchte zahlt 5 Euro. Kinder bis 12 Jahr haben freien Eintritt.

www.weltcup-klingenthal.de