Wenn die Blätter fallen und erster Frost das Land ergreift, könnte man den Kopf hängen lassen. Oder man erlebt in Sachsen die „gemütlichste Jahreszeit“.

Die Holzwerkstätten im Erzgebirge arbeiten zwar das ganze Jahr, doch vor allem, wenn die ersten Flocken fallen, kommen viele Menschen hinauf nach Seiffen. In vorweihnachtlicher Stimmung drücken sich die Nasen an den Scheiben der Geschäfte platt. Sie bestaunen Pyramiden, Weihnachtsengel und Räuchermännchen oder schauen den Schnitzern bei ihrer Arbeit zu.

Auf den Weihnachtsmärkten in ganz Sachsen rücken sie zusammen, kaufen Nussknacker und kosten von all den weihnachtlichen Köstlichkeiten. In Dresden ist das der berühmte Christstollen, in Pulsnitz sind es duftende Lebkuchen, und aromatischer Glühwein in tausend Variationen ist überall dabei. Und in diesen wenigen Wochen ist in ganz Sachsen dieser einzigartige Zauber zu spüren, den man nie wieder vergisst.

2013 erschien erstmals die Broschüre „Willkommen im Weihnachtsland“. Das Heft nimmt Sie mit auf die Reise durch das weihnachtlich-winterliche Land: Lernen Sie die Macher des Weihnachtslandes kennen, zum Beispiel jene, die das ganze Jahr lang etwa Weihnachtssterne in den sächsischen Manufakturen fertigen oder die Sängerknaben sächsischer Chöre, die mit Leib und Seele Bach intonieren.

PDF-Download

Mehr Infos

Eine Auswahl der schönsten Weihnachtsmärkte- und Weihnachtsveranstaltungen finden Sie hier im Überblick: www.sachsen-weihnachten.de.

Ab sofort können Sie auch mit einer App das Weihnachtsland Sachsen kennenlernen:
„X-mas Sachsen“ steht für Sie zum kostenfreien Download für Android-Smartphones im Google-Play-Store und fürs iPhone im App-Store bereit.