Navigation überspringen
Inhalt überspringen
Dialekt

Sächsisch für Anfänger

Nischel
Karl-Marx-Monument in Chemnitz, © Bild von diema auf Pixabay

Nischel, der

(Substantiv, maskulin)

Mit dem Wort Nischel oder auch Däähds bezeichnen wir Sachsen einen Kopf, meistens den von Menschen. Den mit Abstand größten Nischel findest du übrigens in Chemnitz: Das Karl-Marx-Monument ist eine 7,1 m (mit Sockel über 13 m) hohe, circa vierzig Tonnen schwere Plastik und die zweitgrößte Porträtbüste der Welt.

Die Abwandlung Diggnischl wurde in der Sonderkategorie der Sächsischen Wörter des Jahres 2018 übrigens zum Schimpfwort des Jahres gewählt. Wen wir als Diggnischl bezeichen? Ganz einfach: Denjenigen, der seine Meinung auf Biegen und Brechen durchsetzen will. Einen Dickkopf eben.

Statt vieler Diggnischl haben wir in Sachsen jedoch reichlich kluge Köpfe. Das belegen auch eindrucksvoll die Zahlen des INSM-Bildungsmonitores: Hier liegt Sachsen zum wiederholten Male auf dem ersten Platz in den Kategorien Förderinfrastruktur, Schulqualität, geringe Bildungsarmut und Forschungsorientierung.

Und weil so viele Sachsen ihren Nischel zum Denken nutzen, wird der Freistaat auch zukünftig Weltruf genießen. Wenn du mehr Sachsen kennenlernen und ihre innovativen Ideen entdecken willst, dann wirst du mit Sicherheit im Magazin MENSCH & MASCHINE fündig.

Alle Jahre wieder – die Wahl der Sächsischen Wörter

Die Sächsischen Wörter des Jahres werden seit 2008 von der Ilse-Bähnert-Stiftung gekührt. Mit der Aktion sollen aussterbende Wörter gerettet und die Mundart als wichtiger Teil der deutschen Sprache gefördert und belebt werden. Alljährlich werden in den Kategorien "Beliebtestes Wort", "Schönstes Wort" und "Bedrohtestes Wort" Kandidaten vorgestellt und Sieger per Voting ermittelt. Zudem gibt es seit 2018 eine Sonderkategorie, in der bisher "Diggnischl" als Sächsisches Schimpfwort (2018) und "Guhdsdr" als Sächsisches Kosewort (2019) gewählt wurden.

Eine Übersicht über alle bisherigen Sächsischen Wörter des Jahres findest du auf der Website des MDR (Mitteldeutscher Rundfunk).

Digital Hubs Dresden und Leipzig

Die Metropolen fördern smarte Lösungen und ermöglichen das Internet der Dinge. Dank exzellenter Strukturen.

Hier informieren