Verhaltenes Gelächter schallt über den Leipziger Augustusplatz. Wieder einmal hat einer der Schlittschuhläufer das Eis unterschätzt und sich kurzerhand auf den Hosenboden gesetzt. Umringt von einer schnatternden Schar, lässt er sich auf die Beine helfen. Er klopft sich die Eisflocken von der Winterjacke und reiht sich, diesmal etwas vorsichtiger, wieder in das Getümmel auf der Eisbahn ein. Am Rand des glatten Rondells stehen begeisterte Eltern, die ihren Sprösslingen beim Eislaufen zusehen. Die Leipziger Winterfreunde versammeln sich dieser Tage mitten in der Innenstadt rund um den „Leipziger Eistraum“.

Wo sich vor gar nicht allzu langer Zeit noch die bunten Buden des Weihnachtsmarktes tümmelten, lädt nun eine große, kreisrunde Eisfläche, umgeben von allerlei winterlichen Sport- und Freizeitmöglichkeiten, zum Aktivwerden und Vertreiben des Winterblues ein.

Wer keine Möglichkeit oder Lust auf eine Fahrt in winterlich-verschneite Gefilde hat, kommt hier täglich von 10 bis 22 Uhr auf seine Kosten. Das Zentrum des Winterevents ist die stets gut besuchte Eisbahn. Vor imposanter Kulisse zwischen der Oper Leipzig, dem Gewandhaus und dem Paulinum, drehen die Schlittschuhläufer ihre Runden. Während sich der ein oder andere zu Beginn noch von der Bande stützen lässt, sind durchaus auch einige gekonnte Pirouetten zu bestaunen. Besonders schön anzusehen ist die Szenerie bei strahlendem Sonnenschein, wenn sich die ganz Kleinen auf ihre Lauflern-Pinguine stützen und mit roten Bäckchen die ersten wackeligen, aber begeisterten Eislauf-Versuche starten.

Unser Tipp zur Schlittschuhausleihe: Es lohnt sich etwas früher da zu sein, um nicht unnötig lang in der Kälte anzustehen.

Wer sich mit den Schlittschuhen partout nicht anfreunden kann, muss aber keinesfalls am Rand stehen und zuschauen. Die Eisbahn wird von einer Eisstockbahn und einer 36 Meter hohen Winterrutsche umrahmt. Während man vom einen Ende des Augustusplatzes die Jubelrufe der gewinnenden Mannschaften hört, kreischen am anderen Ende die Rutschenden, die rasant talwärts düsen.

Am Abend erstrahlt der „Leipziger Eistraum“ in magischem Licht. Die Eisbahn und die umliegenden Holzhütten werden von unzähligen kleinen Lichtern beleuchtet und verströmen ein anheimelndes Après-Ski-Feeling. Während auf der Eisbahn nur noch vereinzelte Läufer ihre Bahnen ziehen, lockt es den Großteil der Durchgefrorenen in die gemütlichen Hütten um sich bei Glühwein und Jagertee aufzuwärmen.

Neben der täglich geöffneten Eisbahn, gibt es am Valentinstag und zur Faschingszeit besondere Aktionen. Am Tag der Liebenden werden beispielsweise die ersten 50 Paare mit einem Gläschen Sekt empfangen. Ein Besuch lohnt sich also definitiv und der Winterblues hat in Leipzig keine Chance!

Bis zum 05. März sind die Pforten des „Leipziger Eistraums“ noch für alle Winterfreunde geöffnet (www.leipziger-eistraum.de).