Die Idee klingt völlig absurd: Mitten in seinem Weinberg, zwischen den Rebreihen, will Matthias Schuh Schafe halten. Der junge sächsische Winzer sattelt nicht auf Schäfer um, sein Ziel ist bei allen Überlegungen immer Nachhaltigkeit. Die Schafe sorgen künftig für kurzes Gras zwischen den Weinzeilen und fressen nicht die jungen Triebe weg.

 

 

Sonnenuntergang über dem Elbtal, ein Weitblick voller Idylle mit Meißner Dom und Albrechtsburg: Nach einem harten Tag im Weinberg entspannt Matthias Schuh und genießt, den Blick, die Abendkühle, die eigene Scholle und den Anblick der erntereifen Trauben. „Man muss schon auch selbst ein Genießer sein, um sich mit seiner Arbeit dem Genuss zu verschreiben“, so der Winzer, der bei der European Wine Championship im italienischen Ascoli Piceno bester Nachwuchswinzer Europas ausgezeichnet wurde. „Ich bin neugierig und probiere gern Neues aus“, beschreibt der Weinvisonär seine Strategie.

Italienische Momente, ein besonderes Lebensgefühl, Leidenschaft und Liebe zum Wein  – das ist es, was die Geschwister Matthias und Katharina Schuh ihren Kunden nahe bringen wollen. Seit 2016 leiten sie das Familienunternehmen. Wie schon der Vater wurde Matthias Schuh mit Leib und Seele Winzer. Nach der Ausbildung sammelte er Erfahrungen im Ausland, unter anderem in den Weingebieten Neuseelands und Bordeaux, und beendete die Weiterbildung zum Weinbautechniker.

Schwester Katharina leitet währenddessen als Organisationstalent der Familie den Verkauf und die Buchhaltung des Weinguts vor den Toren von Meißen. Mit einem sicheren Gefühl für Qualität und das besondere Etwas stellt sie in der Vinothek die Vielfalt der sächsischen Weinkunst vor.

Katharina und Matthias leiten das Familienweingut gemeinsam. Foto: Weingut Schuh

Ihren Namen haben sie inzwischen auch zur Marke gemacht. Die Weine heißen „weißer Schuh“, „roter Schuh“, und beim Rotling, der im Elbtal Schieler heißt, steht „rosa Schuh“ auf dem Etikett. „Wein hat manchmal ein etwas verstaubtes Image, wir wollten einfach mal was Neues machen“, so Matthias Schuh. „Wir lieben das Leben, die Schönheit und die Überraschung. Das sollen auch unsere Weine ausdrücken.“

Das Weingut liegt am Meißner Stadtrand, in zwei liebevoll restaurierten Höfen mit Restaurant und Vinothek.

Der Lieblingsplatz aber ist der Weinberg mit Steillage, hoch über der Elbe. Wenn die beiden Weinvisionäre da oben in die Abendsonne schauen, ersinnen sie mit Freunden neue Ideen zur Nachhaltigkeit und Zusammenarbeit. Für Matthias Schuh steht fest: „Der sächsische Wein ist besonders und einzigartig, dieses Gefühl wollen wir weitergeben.“

https://www.weingut-schuh.de/

Fotos im Beitrag ©Erik Gross