Corinna Busch und Kathi Halama fertigen nachhaltige, tragbare Designermode aus Chemnitz.

Früher wurden in dem Gebäude Pferdekutschen untergestellt. Heute wird in der ehemaligen Remise entworfen und genäht. Mitten in der Chemnitzer Innenstadt, nahe dem berühmten Museum Gunzenhauser, befindet sich die alte Garnfabrik. Im Hinterhaus sind Corinna Busch und Kathi Halama zu Hause. Die beiden sächsischen Designerinnen kreieren Mode für erwachsene Frauen. „Unser Anspruch ist es, tragbare Mode zu entwerfen und zu produzieren. Mit Stoffen aus der Region, gern mit Hilfe alter Textiltechniken. Ganz bewusst arbeiten wir in unserem eigenen Rhythmus und lassen die Zyklen der Modeindustrie außen vor“, erklärt Kathi Halama. So gibt es beispielsweise eine Basic-Kollektion, die sich seit 13 Jahren allein in Schnittnuancen und Saisonfarben ändert. Kathi Halama nennt den Grund: „Alle Teile sind klassisch, zeitlos, leicht zu kombinieren und über die Jahre erweiterbar. Wir produzieren komplett in Sachsen. Das entspricht unserem Verständnis von Nachhaltigkeit.“

Wow-Effekt mit hautfreundlichem Stoff made in saxony

Die Kunden schätzen das. Gerade schlüpft Neukundin Katrin Leupold, 46, in ein schmal geschnittenes Kleid. Sie arbeitet im benachbarten Einrichtungshaus und nutzt ihre Pause für eine kurze Anprobe. Halama hat sie zuvor ausführlich beraten, sie ist dennoch etwas skeptisch, ob das enge Teil zu ihr passt. Als die selbstständige Dekorateurin und Inneneinrichterin aus der Kabine tritt, sagen Reporterin, Fotograf und sie selbst: „Wow!“ Sie trägt ein Kleid mit Bandeau – eine Art Gürtel, der auch als Bustier getragen werden kann – mit einer passenden Hose. Es sitzt wie angegossen und sieht toll aus. Der Stoff ist aus Meryl, einem Jerseystoff, der in Südsachsen gefertigt wird. Tragbar auch für Menschen mit Neurodermitis, ist „Meryl“ atmungsaktiv und schmiegt sich an die Haut an. In den Augen der Kundin blitzt ein „Will haben!“. Kathi Halama lächelt und erklärt: „Alle unsere Produzenten kommen aus der Region. Hier gibt es so viel Know-how, das wollen wir ein Stück bewahren helfen.“ Die 42-Jährige ist eigentlich Rechtsfachwirtin und hat zehn Jahre in einer Anwaltskanzlei gearbeitet. „Meine Eltern wollten, dass ich ‚was Richtiges‘ lerne – der Klassiker.“ Richtig glücklich habe sie der Job allerdings nicht gemacht.

Mit 28 ihrer Berufung gefolgt

Also kündigt sie kurzerhand mit 28 ihre sichere Stelle, drückt noch mal die Schulbank und studiert Textil- und Flächendesign. Bereits im Studium arbeitet sie viel mit und für Firmen der Region. Nach ihrem Abschluss macht sie sich selbstständig, kuratiert Ausstellungen und berät Textilunternehmen. 2007 steigt sie bei Corinna Busch und mutare ein. „Zusammen sind wir dann richtig durchgestartet“, sagt Corinna Busch, mutare-Geschäftsführerin. Kathi Halama ergänzt: „Ich konnte und kann hier alles einbringen, was ich vorher gelernt habe. Immer wieder kommen mir meine guten Kontakte zu den Unternehmen der Region zugute.“ So wie bei ihrer Couture-Kollektion, deren Stoffe von der Firma Eschke Seidenmanufaktur Crimmitschau gewebt werden. Die beiden Designerinnen arbeiten bei diesen Modellen mit originalgetreu nachgewebten historischen Stoffen von Henry Clement van de Velde. Auch die Accessoires wie Gürtel und Taschen werden komplett in der Region gefertigt – vom Gerben des Leders bis zum Nähen der Taschen.

Vertrieb in Galerien und ausgewählten Boutiquen

Die exklusive Handschrift der beiden sächsischen Unternehmerinnen zeigt sich auch im Vertrieb und Marketing. Mutare-Produkte kann man im Chemnitzer Shophaus und in ausgewählten deutschen, europäischen und amerikanischen Galerien kaufen. Die Geheimtipp-Mode aus Sachsen hat ihre Liebhaberinnen nämlich weltweit. Darum dass auch schon mal eine Kundin aus London zur Anprobe kommt, muss man ja aber kein Aufhebens machen … So sind sie, die Chemnitzerinnen. Sehr herzlich. Und sehr bescheiden.

Update 2016: Mittlerweile kümmert sich Corinna Busch allein um die Kundinnen von mutare design. Kathi Halama hat das Unternehmen 2015 verlassen und sich mit ihrem Label KATHI.HALAMA.design selbstständig gemacht.

www.mutare-design.de