Das SHADE WINGS Team

Mit dem futureSAX-Ideen­wett­bewerb unter­stützt der Freistaat Sachsen die Entwicklung von guten Ideen zu tragfä­higen Geschäfts­kon­zepten sowie besonders innovative und wachs­tum­s­ori­en­tierte Gründungs­vor­haben. Bei dem technologie- und branchenoffenem Wettbewerb wurden 2018, aus über 60 Einreichungen, zwölf Unternehmen für das Finale nominiert. Ab sofort stellen wir euch wöchentlich die Finalisten vor.

SHADE WINGS, Stephan Schicht

SHADE WINGS, die aufklappbare Sonnenblende, sorgt für beste Sicht auf bei seitlicher Sonneneinstrahlung.

Der futureSAX-Publikumspreis, präsentiert von So geht sächsisch., ging an die Unimir GmbH um Geschäftsführer Stephan Schicht. Ihre innovative Erfindung „SHADE WINGS“ sorgt für mehr Sicherheit beim Autofahren. Das Unternehmen erdachte eine Sonnenblende, die sich seitlich ausklappen lässt und für bessere Sicht beim Fahren sorgt, selbst wenn die Sonne von der Fahrerseite in das Auto scheint.

futureSAX: Herr Schicht, bitte beschreiben Sie Ihre Innovation in einem Satz:

SHADE WINGS ist die erste nachrüstbare Zusatz-Sonnenblende der Welt, die in Kombination mit der bestehenden PKW-Sonnenblende einen gleichzeitigen frontalen und seitlichen Blendschutz vor der Sonne gewährleistet.

futureSAX: Wie kamen Sie auf den Gedanken? Was war der Auslöser?

Während meines Studiums bin ich täglich zwischen Dresden und Freiberg gependelt. Da diese Strecke sehr kurvenreich ist, hatte ich oft mit schnell wechselnder Sonneneinstrahlung durch die Seiten- und Windschutzscheibe meines PKWs zu kämpfen. Besonders problematisch war es den Morgen- und Abendstunden bei tiefstehender Sonne, also genau dann, wenn die tief stehende Sonne mit dem täglichen Berufsverkehr zusammenfiel. Letztlich war es ein durch die blendende Sonne bedingter Fast-Unfall, der mich motivierte, eine doppeltseitige Sonnenschutzlösung zu entwickeln.

futureSAX: Warum wird sich Ihre Idee auf dem Markt durchsetzen?

Für SHADE WINGS gibt es einen großen Markt. Dank innovativer Bauteile ist unser Produkt mit nahezu allen PKWs kompatibel. Hierdurch richten wir uns an alle PKW-Fahrer weltweit. Die Herkunftsbezeichnung Made in Germany und die Zertifizierung durch die Automobil-Prüfgesellschaft DEKRA sind Qualitätsmerkmale, mithilfe derer wir uns langfristig auf dem Markt durchsetzen können.

futureSAX: Hat der Ort der Startup-Gründung eine wichtige Rolle gespielt, oder würden Sie eher sagen, dass Sie ortsunabhängig sind?

Die Nähe zu den beiden Städten Freiberg und Dresden war ein entscheidender Faktor bei der Standortwahl. In Freiberg profitieren wir vom universitären Umfeld, das uns weiterhin bei der Weiterentwicklung unseres Produktes und der strategischen Ausrichtung unserer Geschäftsmaßnahmen unterstützt. In Dresden ist es insbesondere der intensive Austausch mit anderen Startups, beispielsweise bei Gründertreffen, der uns immer wieder neue Impulse für unsere Arbeit gibt.

futureSAX: Welche Ihrer Eigenschaften sind Ihnen bisher immer sehr hilfreich gewesen, im Hinblick auf Ihre Selbstständigkeit und welche würden Sie lieber ablegen?

Die wichtigste Eigenschaft ist, Durchhaltevermögen zu besitzen und sich nicht gleich von jedem Problem abschrecken zu lassen. Ich weiß, dass unsere Idee gut ist und daran sollte man sich in jeder schwierigen Situation erinnern.

futureSAX: Was war der beste Rat, den Sie je erhalten haben?

Sich stets auf seine Ziele zu konzentrieren und objektive Meinungen zu berücksichtigen.

futureSAX: Beschreiben Sie bitte den Moment, als Sie von Ihrer Nominierung im futureSAX-Ideenwettbewerb erfahren haben!

Von der Nominierung haben wir während des Filmdrehs für unser Crowdfunding-Video erfahren. Wir glauben, dass man uns in dem Video sehr gut ansieht, wie sehr wir uns darüber gefreut haben!

futureSAX: Welche wichtige Empfehlung oder welchen Tipp würden Sie Gründern mit auf den Weg geben?

Es ist wichtig, zu einem Thema die Meinung mehrerer Experten einzuholen und dann seinen ganz eigenen Weg zu gehen. Sich von anderen Unternehmen inspirieren zu lassen, ist ein Anfang. Seinen eigenen Weg zu finden, ist die eigentliche Herausforderung. Die Kunden merken, ob man eine Kopie oder das Original ist.

futureSAX: Wie geht es weiter? Wie sieht ihr Unternehmen in fünf Jahren aus?

In den nächsten fünf Jahren wollen wir unser Geschäft weiter expandieren und weitere SHADE WINGS Produktvarianten sowie neue Produkte auf dem Markt anbieten.

www.shadewings.com

Interview durchgeführt von www.futuresax.de