Inhalt überspringen
Adventskalender

Der Nussknacker - Botschafter und Hoffnungsträger

Er symbolisiert Hoffnung und Glück, und dank seiner starken Zähne schreibt man ihm die Fähigkeit zu, Feinde und böse Geister fernhalten zu können. Mehr denn je passt die Botschaft des berühmten Nussknackers in unsere Zeit, doch was viele nicht wussten: Die gedrechselte Holzfigur mit dem grimmigen Blick erlebte ihre Geburtsstunde um das Jahr 1870 im erzgebirgischen Seiffen. Fortan eroberte der Nussknacker die Gabentische der Welt und ist heute einer der wichtigsten Botschafter für Weihnachten. So bekannt und beliebt, dass E.T.A. Hoffman ihn zur Hauptfigur in seinem Weihnachtsmärchen „Nussknacker und Mäusekönig“ machte, aus dem Tschaikowski dann das bekannte Ballett „Der Nussknacker“ schuf. 

Im wahrsten Sinne „erschaffen“ hat auch Markus Füchtner, Ur-Ur-Ur-Enkel des Nussknacker-Erfinders Wilhelm Friedrich, unseren Original „So geht sächsisch.“-Nussknacker, den wir heute exklusiv verlosen. Aus einem Stück Holz gedrechselt, wurde er in 120 Arbeitsschritten innerhalb von etwa vier Arbeitsstunden gefertigt, von Hand bemalt und fünf Mal lackiert. Wir wünschen ihm ein gemütliches neues Zuhause und frohe Weihnachten!

Türchen 17:

Wir verlosen über die Facebook-Seite von „So geht sächsisch.  1 x  1 original “So geht sächsisch.”-Nussknacker der Firma Füchtner aus dem Erzgebirge.

Füchtner Erfinderwerkstatt

Erzgebirgische Volkskunst hat eine lange Tradition, zu der die Werkstatt Füchtner wesentlich beigetragen hat.

Mehr erfahren

Erzgebirge

Jetzt entdecken